Sabine Herpich

Aktuell Filme Montage Biografie Kontakt Impressum

KUNST KOMMT AUS DEM SCHNABEL WIE ER GEWACHSEN IST
Dokumentarfilm, 106 Min., D 2020


„Kunst kommt aus dem Schnabel, wie er gewachsen ist.
Kunst wirkt entgiftend.
Kunst kann man nicht umarmen.
Kunst heißt der Hahn.”
Suzy van Zehlendorf

Mit: Adolf Beutler, Suzy van Zehlendorf, Gabriele Beer, Till Kalischer,
Nina Pfannenstiel, Laura Nieße
Regie, Kamera, Montage: Sabine Herpich
O-Ton Schnitt, Mischung: Marilyn Janssen
Color Grading: Florian Lampersberger
Produktion: Sabine Herpich, Tobias Büchner
Verleih: Peripher

dokKa-Preis der Stadt Karlsruhe 2020

Jurybegründung:

Ein leeres Blatt Papier. Eine Hand setzt mit einem Stift erste Zeichen. Menschen suchen nach einem Ausdruck, hinterlassen Spuren. Die Kamera dokumentiert diesen Prozess. Spannung und Magie liegt in solchen Momenten. Es ist bewegend dabei sein zu dürfen, wenn Kunst entsteht. Zwischen Film und Kunstproduktion bilden sich Parallelen: Präzise und sorgfältig wie die Künstler*innen ist auch die Filmemacherin in ihrer einfachen und klaren Art der Beobachtung. Der Kontext, in dem diese Kunst geschaffen wird, ist Teil des Filmes. Auch die Kunstwerkstatt Mosaik für Menschen mit Behinderung in Berlin-Spandau ist Teil des Kunstmarktes und handelt mit den hier hergestellten Werken. Die Kunst wird beschrieben, vermittelt, ausgestellt und verkauft. Und trotzdem behalten die hier in Lohnarbeit angestellten Künstler*innen und ihre Werke eine widerständige Autonomie. Was ist Kunst? Und warum wird sie gemacht? Auch nach diesem Film wissen wir das nicht genau, aber wir können spüren, wie wichtig und schön sie sein kann.

Berlinale Forum 2020
Festival de Cine Alemán, Madrid
Film and Art Festival Two Riverside, Polen
Docaviv, Israel 2020
Festival de Cine Alemán, Buenos Aires
Film Festival of Asian Pacific Countries „Pacific Meridian”, Wladiwostok
Achtung Berlin
dokKa, Karlsruhe
Duisburger Filmwoche
Festival des Deutschen Films in China

zur Filmkritik von Lukas Foerster